Die Wegbereiter*innen im Hintergrund

Unsere Gründungs- und Zustifter*innen

2006 wurde die Mentor Stiftung Deutschland ins Leben gerufen, mit der großzügigen finanziellen Unterstützung von 19 Gründungsstifter*innen. Ihre gemeinsame Überzeugung: Junge Menschen brauchen Vorbilder, die sie ermutigen und stärken – zur Prävention von Sucht und Kriminalität.

Indem sie vor fast 20 Jahren ihr privates Vermögen in die Stiftung einbringen, ermöglichen sie uns den Aufbau von Mentoring-Programmen und anderen sozialen Projekten. Und die zeigen Wirkung – bis heute: Gemeinsam gestalten wir Zukunft. Doch dass wir diese Vision in die Tat umsetzen können, verdanken wir maßgeblich ihnen.

Gruppenfoto mit einigen Gründungsstifter*innen und einem Teil des Mentor-Teams (v. l. n. r.: Winfried Rothermel, Thomas Zander, Ingeborg Rothermel, Moritz Ritter, Monika Brandt, Sybille Perez, Cai Adrian Boesken, Carl-Jürgen Brandt, Andrea Boesken, Michael Meier, Susanne Hübschle, Bettina Gräfin Bernadotte, ©Insel Mainau).

Gründungsstifter*innen sind:

Bettina Gräfin Bernadotte und Philipp Haug
Andrea Boesken und Cai-Adrian Boesken
Monika Brandt und Carl-Jürgen Brandt (verstorben)
Gabriele Doschka und Prof. Dr. Roland Doschka
Thomas Ellerbeck
Dorothea Haller-Laible und Jürgen Laible
Winfried Rothermel
Carolin Salvamoser und Moritz Ritter
Prof. Thomas Sigi
Martin Soll
Dr. Ulrich Stoll
Thomas Zander

 

Zustifter*innen sind:

Albrecht Braun
Nikolaus Turner

Sie möchten unsere Mission in besonderem Maße unterstützen?

Eine Zustiftung leistet einen unschätzbaren Beitrag zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Mentor Stiftung. Ihr Vermögen wäre sicher angelegt und gleichzeitig investieren Sie in bessere Zukunftsperspektiven junger Menschen.